Archiv der Kategorie: Dies und Das

Kontra Rabattierungswahnsinn

Ob man bei Ebay-Kleinanzeigen die Festpreisfunktion anwählt oder sich an den Hintern fasst, das kommt aufs gleiche hinaus. EGAL, wirklich egal welcher Preis aufgerufen wird, er muss HALBIERT werden. Da kannst du ein Kilo reines Gold für n Zehner reinstellen das muss auf 5eur halbiert werden, erst dann ist der Kleinanzeigen-User zufrieden… PFUI

Aber anscheinend spielen dieses dreckige, widerwärtige Spiel sehr viele mit.

In letzter Zeit muss ich leider auffallend viele Interessenten bei Ebay, die dem immer stärker werdenden Verhandlungswahnsinn verfallen sind, sperren.

Sie können psychisch nicht damit umgehen keinen Preisnachlass, ist er auch noch so klein, zu bekommen. Das ganze schon bei absoluten Tiefstpreisen. Weil solche Leute bei einem Gegenangebot von 0% Rabatt oftmals sehr gekränkt sind ist jedes Folgegeschäft negativ vorbelastet. Es bleibt nur noch ein gemütliches Plätzchen auf der Blacklist, aber die werden immer rarer. Bis 5000 Plätze, so Ebay, hat man zur Verfügung. Aber was dann? Auf den Emailverkehr bin ich schon gespannt…

Das Sprichwort „Fragen kostet nichts.“ mag ich nun so ganz und gar nicht. Dumme Fragen kosten in erster Linie die Zeit des Gegenüber! Grundlose Rabattierungsanfragen können, so zumindest bei mir, dem Verhandlungswahnsinnigen auch ein super Geschäft versauen… Bei nahezu allen Supermärkten bekommt man nach erwischtem Ladendiebstahl ein Jahr Hausverbot. Ich habe mich immer gefragt warum nicht lebenslang, aber nein nach einem Jahr kann ganz offiziell frisch und fröhlich weitergeklaut werden bis man wieder erwischt wird. In meinen Shops lebenslang. 🙂

Mit welchem Argument drückt man nicht den Preis?

Was mich mit am meisten bei dieser sinnlosen, zeitraubenden Preisdrückkultur, welche sich in den letzten Jahren immer stärker entwickelt hat, ärgert erkläre ich hier kurz.

defekter artikel
defekter artikel

Es ist eineindeutig zu lesen dass es sich um einen ungeprüften, defekten Artikel handelt. Werde ich einen Preis aufrufen, der einem normalen funktionstüchigem Gerät entspricht? Genau, eher nicht!

Natürlich habe ich diesen Fakt in meine Preisfindung mit einbezogen!!!

Für die folgende Preisdrückanfrage ist schon eine ordentliche Portion Dreistigkeit von Nöten:

„Da das Gerät ja kaputt ist, können sie mir noch im Preis entgegenkommen?“

NATÜRLICH NICHT! Diese Frage ist einfach nur eine Beleidigung meiner kaufmännischen Tätigkeit!

Aber abgesehen von 0% Preisnachlass erhalten Fragesteller dieser Art etwas Gratis – einen besonders gemütlichen Platz auf meiner Blacklist – lebenslang 🙂

Günstige Alternative zum internationalen Paket.

Bei kleineren, bis 500g schweren Sendungen muss es nicht gleich das 1kg Paket sein. Eine günstige und unkomplizierte alternative im internationalen Versand ist der „Großbrief international“ – 3,70Eur + Einschreiben- 2,50Eur = 6,20Eur.

Der riesengroße Vorteil ist dass man sich die Zollangaben spart und dieser Preis keinen Zonen unterliegt, sprich für alle Länder in welche die Deutsche Post versendet angewendet werden kann.

Die Sendung darf in der Länge+Breite+Höhe bis 90cm(keine Länge mehr als 60cm) betragen, was in aller Regel völlig ausreicht.

Gebrochene Glasplatte

Wenns wieder mal in 8 Teilen ankommt…

Eines der grössten Ärgernisse im Versandhandel – der Artikel kommt in mehreren Teilen beim Kunden an.

Der Grund ist schnell gefunden, natürlich war die Verpackung „scheisse“ (wörtl. in einer meiner letzten Emails…). Denn nur so entgeht der Kunde den langen Schadensersatzprozess bei DHL, Hermes & Co. . Dieses ehrlose Verhalten ist leider allzu häufig Usus. Umso mehr freue ich mich dass nun endlich einmal festgehalten wurde, dass es nicht immer die schlechte Verpackung des Wiederverwerters ist, welche zum Bruch führt.

Ich würde mich freuen wenn einige Kunden vor dem Verfassen des nächsten Beschwerdebriefes einfach an dieses Video denken, bevor sie die Verpackung völlig grundlos schlecht reden und dem Versender somit jegliche Chance auf Schadenersatz beim Versanddienstleister rauben.

Versand #1 – keine großen Glas- und Porzellanartikel versenden

…Ich gab es irgendwann auf große Glas- und Porzellangegenstände(insbesondere großflächige wie Spiegel, Glasscheiben, Kuchenplatten, große Lampenschirme usw.) zu versenden. Die Bruchrate ist abnormal hoch, selbst eingewickelt in Federbetten.

Grund dafür ist das hohe Eigengewicht der einzelnen Artikel, heißt egal wie soft gepolstert, der Gegenstand hat einfach keine Chance dem Freitag-Feierabend-Weitwurfwettbewerb der Paketboten standzuhalten. Dies ist besonders ärgerlich wenn es sich um Dinge mit persönlicher Bindung handelt. Ich empfehle einen Kurierdienst wie man sie auf Plattformen wie z.B. shiply.com.